Warum verstecken?

800px-Anti-scientology-protestDie Maske von Guy Fawkes, war zwischen 2008 und 2012 eines der bekanntesten Symbole der Gruppe Anonymous,  einer bis dahin weitgehend unbekannten Protestbewegung, die sich gerne Anons bzw. Anonymous nannte, und deren zweites Symbol –  eine  sogenannte Flagge,  Anonymous_emblem.svg unter anderem eine Person darstellte, bei der ein Fragezeichen den Kopf ersetzte.

So sollten mehrere Botschaften vermittelt werden. Eine war "anon"  kann jeder sein, eine andere lautete –
wir sind viele aber wir müssen uns vor einem als übermächtig empfundenen Staat schützen und darum anonym agieren.

Im Schutz dieser Anonymität war man vorwiegend im Netz aktiv, crashte Unternehmens-  wie auch Behördenserver, übernahm websites und löste shitstorms  aus.
Über Monate schienen die Vorteile dieser Taktik zu überwiegen, Piraten wie auch "Occupy Wallstreet"  bediente
sich begeistert der Symbolik,  wie auch einzelner Inhalte und Vorgehensweisen.

Die Nachteile dieser nahezu romantischen Anonymität, die sich einerseits sich als Verfolge, andererseits als Mehrheit und Allgegenwärtig darstellenden Idee, traten aber auch bald zutage.

Jeder, Verbrecher wie auch politischer Extremist, konnte sich mit den Anon-Symbolen schmücken, verantwortlich war nie eine reale Person, immer nur der angebliche Schwarm.

Unter dem Label reisten neben durch aus intelligenten Aktiven, ach sehr naive Menschen, Populisten wie auch Provokateure die eine scheinbare Volksbewegung vorsichtshalber zu diskreditieren suchten.

Irgendwie (wir sind für Romantik ja alle anfällig) schade.

Aber man muss es dennoch klar sagen
Anonymität  –  als Konzept  – ist langfristig einfach Mist!